Home   |   About   |   Journalism   |   Music   |   Beauty   |   Movies   |   Lovely Blogs   |   Impressum

Filmvorstellung: How to be Single

Quelle: http://de.web.img2.acsta.net/r_640_600/b_1_d6d6d6/pictures/16/01/11/17/17/222304.jpg

Keyfacts:
Originaltitel: How to Be Single
Genre: Komödie
Länge: 119 Minuten
FSK: 12 Jahre

Kurzzusammenfassung:
Wie verhält man sich als Single in der Stadt, die niemals schläft? Das muss Alice (Dakota Johnson) erst lernen, als sie sich von ihrem Freund trennt und einen neuen Job in New York City antritt. Unter die Arme greifen ihr bei ihren ersten Gehversuchen im Single-Großstadtdschungel ihre Schwester und Mitbewohnerin Meg und ihre feierwütige Kollegin Robin. Während Alice bald mit dem alleinerziehenden David anbandelt, plagen Meg ganz andere Single-Sorgen: Als Geburtshelferin hat sie über 3.000 Babys auf die Welt gebracht und nun wünscht sie sich ein eigenes Kind, zu dem ihr jedoch der passende Vater fehlt. Zu Alices neuem Freundeskreis gehört auch Lucy, deren Liebesleben ebenfalls Kopf steht. Zwischen Dating-Orgien, anzüglichen SMS, gescheiterten Annäherungsversuchen und flüchtigen Begegnungen versucht jede der Frauen für sich herauszufinden, was Liebe wirklich bedeutet – und wie man sie findet.

Fazit:
Ich hatte mal wieder richtig Lust auf eine gute Komödie und der Trailer von "How to Be Single" hatte einiges zu bieten. Nicht zuletzt Rebel Wilson, die wir ja schon aus diversen Filmen, in denen sie sich meistens selber nicht zu ernst nimmt, kennen (z.B. Pitch Perfect 2).

In diesem Film geht es um 3 Hauptgeschichten: Zum einen Alice, die sich von ihrem ersten Freund trennt, um zu testen, ob sie wirklich für immer mit ihm zusammen sein möchte. Ihre Schwester Meg, die zwar keinen Mann hat, aber sich dennoch ein Kind wünscht. Und Lucy, die endlich heiraten möchte und sich deshalb durch Online-Datingportale klickt. Alle 3 Singles, die mehr oder minder damit hadern. Und dann gibt es noch Robin. Robin ist Profi-Single und glücklich. Sie hüpft durch die Betten und hat die "besten" Tipps auf Lager.

Insgesamt ist der Film durchweg lustig. Leider ist es wie so oft: Die besten Szenen werden schon im Trailer gezeigt. So ist der Film zwischenzeitlich etwas langweilig und teils tragödisch, was den Witz wieder rausnimmt. Dennoch ein Film, den man mal geguckt haben kann. Und die Message für mich: Man sollte aus jedem Moment, den besten seines Lebens machen. Egal ob mit Partner oder ohne. Man sollte sein Glück nicht von einer Person abhängig machen, sondern selber für sich zufrieden sein.



1 Kommentar:

  1. Hört sich trotzdem ganz nett an. Aber es stimmt. Im Trailer gibt es die besten Szenen bereits vorab und der Rest ist dann etwa Mau.

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...