Home   |   About   |   Journalism   |   Music   |   Beauty   |   Movies   |   Lovely Blogs   |   Impressum

Drogeriemarkt schafft Plastiktüten ab

Bald keine kostenlosen Tragetaschen mehr.
 
Weilerswist – Die Drogeriemarktkette dm schafft seine kostenlosen Plastiktüten ab. In vielen Märkten gibt es die an der Kasse vorzufindenden Taschen schon nicht mehr, die Filiale in Weilerswist zieht nun nach. Ab Anfang Dezember müssen Kunden, die für ihre Einkäufe eine Tragetasche benötigen, für diese bezahlen. Grund dafür sei der ungehemmte Verbrauch der Kunden, die teilweise nicht nur eine, sondern fünf oder sechs der kleinen Tüten füllen, so eine Mitarbeiterin der Filiale.

Über eine Billionen Plastiktüten werden jährlich auf der gesamten Welt verbraucht. Nur 10% davon werden recycelt, 90% landen auf Mülldeponien oder in Verbrennungsanlagen. Die Folge: Einkaufstüten machen den Hauptanteil des Plastikabfalls in der Umwelt aus. 100 bis 1000 jahre dauert es, bis eine solche Tüte zerfällt. 

Grund für den enorm hohen Verbrauch: In vielen Ländern erhalten Kunden von Supermärkten, Bekleidungsgeschäften oder Drogeriemärkten umsonst Plastiktüten. Dies fördert, nach Meinung von Umweltschützern, den ungehemmten Konsum. Plastiktüten werden deshalb häufig als Symbol einer Wegwerfmentalität betrachtet. Eine Bepreisung würde aller Voraussicht nach zu einer Reduktion des Tütenverbrauchs führen, so das Umweltbundesamt. Schon länger setzen sich die Vertreter deshalb für die Ausweitung dieser Bezahlpflicht für Kunststofftragetaschen ein.

Während in vielen Lebensmittelgeschäften schon seit geraumer Zeit Tüten für zehn bis 30 Cent erworben werden können, hielt dm jedoch neben diesen an seinen kleinen Taschen fest. Auch die 2012 eingeführten Pfandstoff-Taschen, die es in allen dm-Märkten zu kaufen gibt, taten nichts für die Reduzierung des Tütenverbrauchs. Für zwei Euro könnten Kunden die neuen, nachhaltig hergestellten Bio-Baumwolltaschen erwerben und immer wieder nutzen. Doch die ökologisch hergestellten Taschen finden nur wenig Anklang, können sich nicht gegen die kostenlose Konkurrenz durchsetzen. Als Konsequenz dessen werden deshalb ab Dezember nur noch kostenpflichtige Tüten zu erhalten sein.

Kommentare:

  1. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

    AntwortenLöschen
  2. ich habe mich natürlich auch immer über die kleinen Tütchen bei dm gefreut, aber ich finde es trotzdem gut, dass die jetzt abgeschafft werden.
    Ich finde der Konsum von Plastik ist nicht nur bei Plastiktüten reduzierbar. ALLES ist in Plastik verpackt. Sogar Gurken. Ich finde man könnte in vielen weiteren Bereichen versuchen, den Plastikverbrauch zu reduzieren.

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...