Home   |   About   |   Journalism   |   Music   |   Beauty   |   Movies   |   Lovely Blogs   |   Impressum

Oh mein Gott dieser Himmel ...

Am Mittwoch war ich mit meinem Freund auf dem Konzert von Marteria im Palladium in Köln. Im Moment stehe ich total auf deutschen Hip Hop, höre viel Sido, Alligatoah und eben Marteria. Die Karten habe ich von Tim zum Geburtstag letzten Monat gekriegt, zum Valentinstag hatte er mir schon das Album geschenkt.
Obwohl wir "nur" eine dreiviertel Stunde vor Einlass da waren, hatten wir das Glück in der ersten Reihe stehen zu können (Gruß an Karo, die schon seit 3 Stunden vorher an stand).


Das Konzert fing dann auch mega pünktlich an, Voract war Kid Simius, der ungefähr eine dreiviertel Stunde eingeheizt hat. Und dann kam Marteria, direkt mit "OMG" und es ging einfach von Anfang an total ab. Ich find ihn mega sympathisch und attraktiv (trotz seiner Plautze, die er am Ende noch entblößt hat).
Neben Marteria war auch noch Miss Platnum dabei, die auch zwei Lieder alleine performt hat, bevor Marteria dann als Marsimoto auf die Bühne kam.
Am Ende wurde es sogar ein bisschen "romantisch" als bei "Welt der Wunder" alle ihre Feuerzeuge hochgehalten haben und ein Konfettiregen kam.



Das Konzert war mein drittes bisher, nach Tim Bendzko und Rihanna, aber ich kann wirklich nicht sagen, welches ich am Besten fand, da sie alle von Musik und Bühnenshow unterschiedlicher nicht sein könnten.
Das einzige was das ganze ein bisschen getrübt hat war, dass wir direkt vor einer Box standen und der Bass teilweise fast unerträglich laut war (was ich vorher noch nie bei einem Konzert hatte). Ich habe selbst am Donnerstag immernoch nur wie durch Watte gehört. Aber egal, es hat sich gelohnt!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...